Allemansrätten - Das Schwedische Jedermannsrecht

An dieser Stelle vorweg für alle Schweden Interessierten ein Auszug aus den Allemansrätten - Jedermannsrecht

In Schweden hat jeder das Recht sich in der Natur frei zu bewegen. Das Jedermannsrecht basiert auf Vertrauen: Jeder, der die Rechte der Natur und der Grundeigentümer respektiert, ist willkommen.
Das oberste Gebot ist Rücksichtnahme auf Mensch und Tier. Dies gilt nicht zuletzt im Frühjahr und Sommer, wenn die Tiere ihre Jungen aufziehen und die Saaten auf den Feldern wachsen. Hier einige Regeln an die Sie immer denken sollten:


Gehen Sie vorsichtig mit Zäunen und anderen Einfriedungen um und schließen Sie Tore hinter sich. Es ist verboten über Felder mit wachsender Saat oder durch Baumpflanzungen zu laufen. Für Baugelände gilt das Jedermannsrecht nicht, auch wenn es nicht eingezäunt ist.


Gewöhnen Sie sich an, immer um Erlaubnis zu fragen, wenn Sie zelten wollen, auch wenn es erlaubt ist eine Nacht auf fremden Grund zu zelten. Denken Sie auch daran, daß Motorfahrzeuge in der Natur verboten sind.


Respektieren Sie die Schonzeit für Pflanzen und Tiere sowie Zutrittsverbote, z. B. in Vogelschutzgebieten. Meiden Sie Plätze, an denen Ihnen unruhige Vögel auffallen. Das Mitnehmen von Hunden ist erlaubt, aber sie sind von März bis zum 20. August an der Leine zu halten.


Verwenden Sie als Feuerholz nur Reisig und trockene Zweige. Machen Sie nie Feuer, wenn Brandgefahr besteht und niemals auf Felsen oder Wiesen, die davon schwer beschädigt werden.


Beachten Sie immer die jeweiligen Bestimmungen für die Sportfischerei. Eine Angelkarte oder ähnliche Genehmigungen geben Ihnen das Recht zu angeln, jedoch nicht, sich in Gebieten zu bewegen, in denen der Zutritt verboten ist.


Jagen ohne Jagderlaubnis ist grundsätzlich verboten. Dasselbe gilt für den Diebstahl und das Ausnehmen von Vogelnestern.


Sie dürfen ihr Boot überall vorübergehend festmachen, jedoch nicht dort wo der Zutritt verboten ist, und nicht an Baustellen oder privaten Anlegestellen. Die Einhaltung dieser Regeln sollte eigentlich für jeden selbstverständlich sein. Nur wenn jeder etwas Rücksicht nimmt, kann die Natur auch in Zukunft jedermann als Erholungsraum dienen.